News from Panama

Emigrating to Panama as a retiree: “Jubilado Pensionado” – Panama visa

To enjoy retirement in the sunny south? Panama offers retirees not only the opportunity to apply for a permanent residence permit, but also one of the best retirement programs for retirees worldwide, including discounts on restaurants, hotels, theaters, cinemas, airline tickets, medical services, electricity and more.

Retired persons who receive a monthly pension from a state or private institution, corporation or corporation may apply for a permanent residence permit in Panama as “Jubilado Pensionado”. Prerequisite is a monthly pension for at least US $ 1,000 plus US $ 250 per dependent (for example spouse) for life. If the Applicant demonstrably acquires a property in Panama in whose name exceeds US $ 100,000, the required monthly pension will be reduced to a minimum of US $ 750 (plus US $ 250 per dependent).

If the applicants are a married couple in which both partners receive a monthly pension, the common monthly income can be used as a basis for assessment. The necessary evidence and documents are to be provided in this case for both pension recipients. There is no statutory minimum or maximum age to qualify for this migration category. The pension does not necessarily have to be paid out by a state institution. In order to qualify for the residence permit as a “Jubilado Pensionado”, the applicant may also submit a private pension plan, paid out by a bank, insurance company or similar institution. The private enterprise, however, must be specialized in the payment and management of pensions, a private occupational pension or income from rental income etc. is not recognized by Migration.

Emigrating to Panama as a retiree: what conditions do I have to fulfill?

General requirements (to be met by all applicants):

Complete copy of the valid passport (cover page, photo page with name, date of birth, passport number, date of issue, etc. and all other pages), notarized by a Panamanian notary. Please note that the passport must be valid for at least six (6) months at the time of application.

Police certificate issued by the competent authority in the country of residence or permanent residence (Note: All applicants must be certified to be successful, and regardless of their country of origin, no criminal record must be recorded in the USA – FBI Register are available). The police certificate must be certified by Apostille, please also note the validity.

Health certificate issued by a licensed doctor in Panama.

State Application Fees: Applicants under the Jubilado Pensionado category are exempt from US $ 250 per claimant state petition fee and US $ 800 repayment deposit per petitioner.

Affidavit (application form with personal data).

Five (5) passport photos (with a white background do not have to comply with the current EU standard).

Proxy of a lawyer and formal application.

Special requirements (to be fulfilled only by the main applicant):

Proof of condition as pensioner or pensioner issued by a foreign government agency, international institution or private company confirming that the applicant has a minimum monthly life annuity of US $ 1,000 (plus US $ 250 per dependent) or its equivalent in a foreign currency. Note: If the information on the pension notice is in euros, the amounts given must be converted in advance by the Banco Nacional de Panama (National Bank of Panama) into US dollars.

Land registry extract about the property (if applicable).

If the pension is paid by a private company, the following additional documents must be submitted: Letter from a foreign pension insurance institution, a trust company, a pension fund company, an insurance company or a bank that proves that funds are available to the company or the applicant to get managed. Proof of the existence and validity of the company which pays the pension and manages the funds. Proof of payment: copy of the payment slips or bank statement of the last three (3) months.

Proof of relationship (eg marriage certificate) and declaration of liability (if applicable).

Proof of residence in Panama: For example, on the basis of a utility bill. The electricity bill must be in the name of the main applicant, if this is not the case then a notarized rental agreement must be presented (rental period at least one year).

Do I need a lawyer to apply for a residence permit in Panama?

Yes, the residence permit application must be presented by a licensed lawyer. For the application itself and the receipt of the residence permit all applicants have to come personally to Panama.

What else should I consider?

The police certificate of good conduct, the marriage certificate (if applicable) and the notice of pension must be legalized for submission in Panama (by apostille or consular attestation) and are valid for six (6) months from the date of issue. ATTENTION! As soon as you enter and leave Panama without petitioning, the certificate of good conduct automatically ceases to be valid.

Documents that are not written in Spanish must be translated by an authorized interpreter in Panama for migration upon presentation.

Unterschied zwischen Besitzrecht und Eigentumsnachweis

Besitzrecht bezieht sich auf staatliche Grundstücke, welche während eines langen Zeitraums von einer Person genutzt werden (dieser Zeitraum muss vom Besitzer dokumentiert werden). Der Eigentumsnachweis wird durch die Verfassung Panamas garantiert, so dass nichts Weiteres bewiesen werden muss. Im Nachweis ist eine Registernummer enthalten sowie die Nummer des Grundstücks und der Lagekodex.   Damit muss im Falle des Besitzrechts die Zeit des Besitzes nachgewiesen werden, beim Eigentumsnachweis dagegen nicht. Daher stellt Letzterer ein absolutes Recht dar.

Normalerweise besitzen die Personen mit Besitzrecht ein Dokument, ausgestellt vom Gemeindevorsteher (Landvogt), welches den Besitzer und die Nachbarn benennt (über Gelände mit Eigentumsrecht kann kein Besitzrecht bestehen). Mit diesem Dokument kann der Besitztitel angefordert werden, es existieren allerdings noch andere Voraussetzungen. Besitzrechte zahlen keine Steuern, können aber nicht mit Hypotheken belastet und nicht als Garantie bei Geschäftsabschlüssen genutzt werden. Daher ist es wichtig, diese zu titulieren. In Ausnahmefällen belasten lokale Banken nach erfolgter Schätzung nicht deklarierte Gebäude mit Hypotken und behandeln diese wie Wertsteigerungen des Besitztums. Für die Titulierung muss man einen Antrag an die Nationale Behörde für Grundstücksverwaltung (ANATI) stellen und einige Voraussetzungen erfüllen, wie die Vorlegung eines Planes, die Inspektion des Grundstücks, die Veröffentlichung des entsprechenden Erlasses im öffentlichen Gesetzesblatt und in anderen Zeitungen. Dieses Verfahren ist ziemlich langwierig und kann längere Zeit in Anspruch nehmen, wenn keine geeignete Beratung vorhanden ist.

Im Falle eines Grundstückes mit Eigentumsnachweis dagegen kann der Besitzer dieses ganz nach seinem Gutdünken nutzen. Schon die Nummer des Grundstückes ist ausreichend, um im Grundbuchamt die rechtliche Situation eines Besitzes zu ermitteln. Somit lässt sich untersuchen, ob dieser mit Hypotheken, Beschlagnahmungen, Embargos, rechtlichen Forderungen oder anderem belastet ist.

Da der Eigentumsnachweis, im Gegensatz zum Besitzrecht, ein legitimes Recht verkörpert, kann er als Garantie bei Geschäftsabschlüssen genutzt werden. Bei  Verkauf bieten titulierte Grundstücke dem Käufer eine höhere Sicherheit, dabei sind sie teurer als Grundstücke mit Besitzrecht. Der Vorteil eines titulierten Grundstückes gegenüber einem Grundstück  mit Besitzrecht besteht darin, dass man im ersten Fall den Besitzer kennt, im zweiten dagegen glaubt man ihn zu kennen.

Es bleibt hervorzuheben, dass Sie sowohl im Fall des Besitzrechts als auch im Fall des Eigentumsnachweises das Recht auf eine Liegenschaft durch einen Prozess namens “ordentliche oder ausserordentliche Verjährung mit Rechtserwerb des Eigentums” verlieren können. Wenn Sie ein Eigentum mit Besitzrecht innerhalb eines Jahres nicht mit Beschlag belegt haben, d.h. es gesäubert, genutzt, bebaut oder darauf etwas angebaut haben, sondern wenn eine andere  Person dies ohne  Ihre  Genehmigung getan hat,  und wenn diese  Person nachweisen kann, dass sie all dies in friedlicher Form und kontinuierlich getan hat und dass Sie dies zugelassen haben, können Sie das Besitztum in einem Jahr verlieren. Aber auch mit einem Eigentumsnachweis können Sie es durch eine “Vorschrift“ verlieren, wenn nachgewiesen wird, dass das Besitztum in einem Zeitraum von zehn (10) Jahren in friedlicher Form und kontinuierlich “mit vollem Recht” genutzt wurde. Im Fall, dass kein Dokument existiert, welches die friedlichen und kontinuierliche Nutzung der “fremden” Immobilie belegt, können Sie diese nach Ablauf von fünfzehn (15) Jahren verlieren.

Der Grund dafür liegt darin, dass die panamaische Regierung anstrebt, dass Grundstücke eine “soziale” Nutzung erfahren und vermeiden will, dass sich einige Personen in Grossgrundbesitzer verwandeln. In anderen Worten: das Land soll Einkommens- und Unterhaltsquelle für die Familien der betreffenden Personen darstellen (einheimische und ausländische).

Kauf einer Immobilie in Panama

Ausländer können titulierten Grundbesitz in Panama uneingeschränkt erwerben. Abhängig von den individuellen Bedürfnissen und Wünschen des Käufers empfiehlt es sich die Immobilie auf den Namen einer Stiftung oder einer Gesellschaft in Panama zu überschreiben. Anhand den steuerlichen, kaufmännischen und Handelsgesetzen setzt sich der Kauf einer Immobilie in Panama aus folgenden Schritten zusammen.

Schritt 1 – Prüfung des Eigentumstitels (“Due Diligence”)

Hat der Käufer eine Immobilie in Panama gefunden und sich mit dem Verkäufer auf den jeweiligen Verkaufspreis und die Konditionen des Kaufgeschäfts geeinigt, werden die Daten der Immobilie vom Anwalt des Käufers mit angemessener Sorgfalt nachgeprüft.   

Dabei wird geklärt, ob die Immobilie das Eigentum desjenigen ist, der angibt, die Verkaufspartei zu sein, und es wird analysiert, ob das Objekt unbelastet ist. Das beinhaltet eine Prüfung der Immobilie und des Eigentumstitels im öffentlichen Register von Panama (Grundbuch), eine Analyse der steuerlichen Situation bei der Steuerbehörde von Panama, und eine Nachfrage bei der Justizbehörde (laufende Verfahren).

In machen Fällen empfiehlt es sich einen Kaufvorvertrag abzuschließen, um zu garantieren, dass das Abkommen zwischen Verkäufer und Käufer bis zur endgültigen Abwicklung der Transaktion gültig bleibt.

Schritt 2 – der Kaufvertrag

Der Kaufvertrag ist ein Abkommen der Willensübereinstimmung, in welchem eine “Verkäufer“ genannte Person sich verpflichtet, eine Immobilie einer anderen “Käufer“ genannten Person zu übergeben, wobei letztere sich verpflichtet, einen festgesetzten, genehmigten und vereinbarten Preis für das Verkaufsgut oder Verkaufsobjekt zu bezahlen. Die wesentlichen Elemente für diese Art von Vertrag sind folgenden:

  1. Einwilligung: Beide Parteien müssen ihren freien Willen bekunden und schriftlich

      zum Ausdruck bringen.

  1. Objekt: Dem Verkäufer gehörende und auf den Namen des Verkäufers im öffentlichen Register vor Durchführung des Verkaufs eingetragene Immobilie.
  2. Befähigung: Sollten handlungsunfähige Parteien involviert sein, können diese sich  nicht allein zur Abwicklung der Transaktion verpflichten. Daher müssen sowohl der   Verkäufer als auch der Käufer die Befähigung haben, sich zur Durchführung dieses Handelsgeschäfts zu verpflichten.
  3. Preis: Die Immobilie, Objekt des Verkaufs, muss einen in Geld oder mittels eines Zeichens, welches ihren Wert widerspiegelt, zugewiesenen Preis haben.

Schritt 3 – öffentlicher Notar in Panama

Im nächsten Schritt überträgt ein öffentlicher Notar in Panama den Kaufvertrag in eine öffentliche Urkunde (“Escritura Pública”), die anschliessend im öffentlichen Register (Grundbuch) eingetragen wird, um so die Abtretung der Immobilie zu vervollständigen und sie auf den Namen der Kaufpartei zu überschreiben. Dafür müssen folgenden Dokumente seitens des Verkäufers rechtsverbindlich beim Notar vorgelegt werden:

  1. Unbedenklichkeitsbescheinigung der Wasserwerke von Panama (“Paz y Salvo IDAAN – Institutosde Acueductos y Alcantarillados)
  2. Unbedenklichkeitsbescheinigung der Steuerbehörde von Panama (“Paz y Salvo de la Dirección General de Ingresos) der Immobilie
  3. Empfangsbescheinigung über die Zahlung der Transaktionssteuer bei der Steuerbehörde von Panama: Bescheinigung der Zahlung der Kapitalgewinnsteuer von 3% auf den offiziellen Verkaufspreis (Formular 107) und Bescheinigung der Zahlung für die Immobilienübertragung von 2% auf den offiziellen Verkaufspreis (Formular 106).
  4. Wenn es sich bei der Immobilie um ein Apartment im Rahmen einer horizontalen Eigentümerschaft (Wohneigentum) handelt, muss der Verkäufer zusätzlich eine Unbedenklichkeitsbescheinigung über die ordnungsgemäße Zahlung der monatlichen Instandhaltungsgebühr, ausgestellt durch die registrierte Hausverwaltung der horizontalen Eigentümerschaft, vorlegen.
  5. Wenn es sich bei dem Verkäufer und/oder Käufer um eine Gesellschaft oder Stiftung handelt, muss diese den Verkauf/Kauf der Immobilie anhand eines entsprechenden rechtsgültigen Dokuments genehmigen. Außerdem muss die Gesellschaft oder Stiftung eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der Steuerbehörde von Panama vorlegen, welche bestätigt dass die jährlichen (steuerlichen) Abgaben ordnungsgemäß entrichtet wurden (“Paz y Salvo de la Tasa Única”).

Schritt 4 – Registrierung des Eigentumstitels

Die Registrierung des neuen Eigentümers der Immobilie im öffentlichen Register von Panama nimmt in der Regel 8 bis 15 Tage in Anspruch. Bei einer horizontalen Eigentümerschaft (Wohneigentum) dauert die Registrierung erfahrungsgemäß etwas länger. Die Registrierungsgebühren hängen vom offiziellen Verkaufspreis der Immobilie ab. Es ist in Panama üblich, dass der Verkäufer die Zahlung der Transaktionssteuer übernimmt, während der Käufer für die Notarkosten und Registrierungsgebühren aufkommt.

Es ist möglich gegen eine Aufzahlung von US$300 eine Express Registrierung beim öffentlichen Register zu beantragen. In diesem Fall wird der neue Eigentümer innerhalb von 48 Stunden registriert.

Gründung einer Gesellschaft in Panama

Die Aktiengesellschaften („Sociedades Anónimas”) in Panama unterliegen dem Gesetz 32 vom 26. Februar 1927. Ein Großteil der Gesellschaften in Panama wird gegründet, um Geschäfte im In- und Ausland zu tätigen, jedoch kann ihre Nutzung vielfältig sein. Eine Gesellschaft in Panama kann auch zur Verwahrung oder Verwaltung von Vermögen, einschließlich des Haltens von Besitz („Holding”), genützt werden.

Was ist die häufigste Gesellschaftsform?

In Panama ist der Gebrauch von Aktiengesellschaften häufiger als die Verwendung von Gesellschaften mit beschränkter Haftung („Private Limited Companies”), die in anderen Ländern üblich sind. Es handelt sich dabei um Gesellschaften, die mittels Aktien geführt werden, und daher wird ihr Anfangskapital in Aktien unterteilt. Die Aktien können mit einer Geldsumme bewertet werden oder es wird eine monetäre Schätzung vorgenommen, sobald sie zum Verkauf kommen. Aus diesem Grund reicht die Verantwortlichkeit der Gesellschafter oder Aktionäre bis zu dem eingezahlten und freigegebenen Betrag der Aktien, und ihre Gewinne (falls es welche gibt), werden gemäß der von jedem Gesellschafter oder Aktionär gehaltenen Aktien ausgeschüttet.

Wie gründet man eine Gesellschaft in Panama?

Um in Panama eine Aktiengesellschaft zu gründen, sind zwei oder mehr volljährige Personen (oder auch Gesellschaften) jeder beliebigen Nationalität erforderlich. Diese Personen werden Subskribenten genannt und sobald sie den Wert ihrer Aktien einzahlen, werden ihnen diese ausgehändigt. Nach dem Gesetz hat jeder von ihnen Anspruch auf zumindest eine Aktie der Gesellschaft.

Gesellschaftsvertrag und Registrierung

Die Gründungsurkunde einer panamaischen Aktiengesellschaft beinhaltet den Namen der Subskribenten und deren Wohnsitz, den Name der Gesellschaft (darf nicht gleich oder ähnlich dem Namen einer anderen bestehenden Gesellschaft sein und muss irgendein Wort, einen Satz oder eine Abkürzung enthalten, die darauf hinweist, dass es sich um eine Aktiengesellschaft handelt), das Ziel oder den zulässigen Zweck der Gesellschaft, den Betrag des Stammkapitals (das Gesetz legt kein Minimum fest), die Anzahl, den Wert und die Art der Aktien, den Sitz und die Lebensdauer der Gesellschaft, den Namen und Domizil des ortsansässigen anwaltlichen Vertreters („Agente Residente”), den Namen der Führungskräfte (Präsident, Schatzmeister und Schriftführer) und die Anzahl, den Namen und den Wohnsitz der Direktoren (die Personen, welche die Gesellschaft verwalten werden, es müssen zumindest drei sein).

Öffentliches Register in Panama

Sobald der Gesellschaftsvertrag fertiggestellt ist, muss er einem öffentlichen Notar zur Übertragung in eine öffentliche Urkunde vorgelegt werden. Anschließend wird diese beim öffentlichen Register (Sektion Handelsregister) registriert. Das öffentliche Register ist eine staatliche Stelle, bei der Informationen von Gesellschaften, privatrechtlichen Stiftungen, Immobilientransaktionen, Eheverträgen, Klagen, Beschlagnahmen sowie jegliche Informationen, deren Veröffentlichung und allgemeine Bekanntmachung für notwendig gehalten wird, registriert und öffentlich gemacht werden.

Gebühren und jährliche Abgaben

Für die Gründung einer Gesellschaft in Panama müssen neben den Gebühren für Notar und Anwalt, auch Registrierungsgebühren (deren Höhe richtet sich nach dem Stammkapital) und die erste jährliche Abgabe für das Aufrechterhalten der Aktiengesellschaft („Tasa Unica”) in Panama entrichtet werden. Die Abwicklung der Gründung der Gesellschaft dauert in der Regel 8 bis 15 Werktage. Es ist möglich diesen Zeitraum auf 48 Stunden zu reduzieren, indem gegen einen Aufpreis von US$ 300,00 eine „Express Registrierung“ beim öffentlichen Register beantragt wird. Sobald die Aktiengesellschaft im öffentlichen Register von Panama eingetragen ist, wird ihr Rechtspersönlichkeit zuerkannt.

Vermögensverwaltung – Stiftungen in Panama

Die privatrechtlichen Stiftungen in Panama sind Rechtspersonen, hauptsächlich dafür geschaffen, um das Familienvermögen zu verwalten; als ein Testament zu Lebzeiten. Diesen Stiftungen ist der Betrieb eines nach kaufmännischer Art geführten gewinnbringenden Gewerbes nicht erlaubt. Die wirtschaftlichen Ergebnisse oder Gewinne werden intern zur Erreichung der Ziele der Stiftung verwendet.

Wie gründet man eine Stiftung in Panama?

Stiftungen in Panama werden von einem Stifter gegründet, welcher mit der Übertragung des Vermögens an die Verwaltung des Stiftungsvorstandes (der sich aus mindestens drei Personen zusammensetzt und die Einhaltung der Normen und Absichten überwacht) beauftragt ist. Alle diejenigen Personen, die an der Erhöhung des Vermögens der Stiftung interessiert sind, können dieser ihr Vermögen abtreten. Die internen Aktivitäten dieser Gremien können von einem Protektor überwacht werden, der die Aufgabe hat, die Handlungen des Stiftungsbeirates zu überprüfen. Als Protektor einer Stiftung in Panama kann ein Familienmitglied, eine Treuhandgesellschaft, ein Freund, ein Rechtsanwalt oder ein Buchhalter ernannt werden.

Begünstige der Stiftung

Die Begünstigten des Stiftungsvermögens sind natürliche oder juristische Personen, festgelegt im internen Reglement. Das Reglement ist ein Privatdokument und muss, um Gültigkeit zu erlangen, lediglich vor einem öffentlichen Notar von derjenigen Person unterzeichnet werden, welche gemäß den Vorschriften des Stiftungsvertrages (Gründungsurkunde) das Recht dazu hat, solche Vorschriften zu erlassen. Das interne Reglementumfasst außerdem Verfügungen, welche die Mitglieder der Stiftung einschließen sollen.

Der Stiftungsvertrageiner Stiftung in Panama beinhaltet den Namen der Stiftung, das Anfangsvermögen (dieses darf zehntausend US Dollar (US$10.000,00) nicht unterschreiten), die persönlichen Angaben der Mitglieder des Stiftungsbeirates und des Stifters, das Domizil der Stiftung, die Lebensdauer, die Ziele der Stiftung, die Ernennung eines ortsansässigen anwaltlichen Vertreter und dessen Kanzleisitz, die Art und Weise der Festlegung der Begünstigten, die Art und Weise der Änderung von Protokollen und Angaben über die Verwendung des Vermögens der Stiftung.

Gebühren und jährliche Abgaben

Für diese Art von Stiftungen sind Registrierungsgebühren und eine jährliche Abgabe für das Aufrechterhalten der Stiftung in Panama zu zahlen. Sobald die Stiftung im öffentlichen Register von Panama eingetragen ist, wird ihr Rechtspersönlichkeit zuerkannt.

Zweck einer Stiftung in Panama

Wenn Sie Ihr Vermögen schützen möchten oder es zu testamentarischen Zwecken verwalten wollen, dann sind privatrechtliche Stiftungen in Panama die beste Option.

MOST COMMON USES OF CORPORATIONS

A Corporation is defined as a stock company with its capital divided into shares, whether in the form of par value or bearer shares, following the principle of the limited liability of the partners towards the company, which carries out a commercial activity. This type of company is known in Spanish as “Sociedad Anónima” – “S.A.”, “Inc.” or “Corp.” Which means “joint-stock companies” “Private Limited Companies” or “corporations”. In Panama, Corporations are the most common type of companies used to carry out different types of commercial activities offshore and onshore, to keep or manage assets, and for asset purchase.

One of the most common uses for a Corporation in Panama, is as a Holding company to maintain assets, have trademarks, copyrights and other intellectual property rights. Also, to participate in activities that do not require a mandatory physical presence such as consulting companies, maritime companies, offshore manufacturing companies, online companies, Start-Ups, App and Software development, air transport companies, companies that grant licenses, small companies, family businesses, among others.

Panama is an excellent commercial hub for import/export, oil and mining offshore activities. The country has the largest free trade zone in America (the Colon Free Trade Zone) that grants complete tax exemption.

Panamanian Corporations are subject to a territorial tax:

The regime which only requires them to pay taxes for operations performed within the territory of the Republic of Panama is denominated Territorial taxes. This means, that any other operation that is carried out, executed or has effects abroad, is defined as an “Offshore” operation which is fully exempt from taxes in the Republic of Panama, even if the operation is directed from an office located within the Panamanian territory.

Feel free to email us if you have any further questions. We will be pleased to assist you and guide you through the process of incorporation of your Corporation in Panama and any related services.

 

PANAMA PAPERS - Has the business of “offshore” corporations come to the end?

On March 14th, 2018, in a matter of minutes, the public announcement regarding the closing down of the law firm, which played a leading role in the well-known “Panama Papers”, is being published worldwide. The law firm Mossack Fonseca & Co., Bufete MF & Co. or Grupo Mossack & Fonseca has closed its activities on the 30th of April, 2018, in all of its branch offices around the world, including its head quarter in Panama City. In Panama, the “offshore” incorporation and financial business sector is an important pillar for the national economy and sustains almost 50% of the service sector.

What are the consequences for the affected clients?

Change of Resident Agent
According to Article No. 2 of Law No. 32 of February 26th, 1927 all corporate bodies in Panama must have, mandatorily, a registered agent or resident agent in Panama; which can be a law firm or a practicing lawyer that represents the corporate body in Panama. If the corporation is left without resident agent (due to the resignation thereof), it will only have a period of 90 days to appoint and register a new resident agent in the Mercantile Section of the Public Registry of Panama. Otherwise, the Panamanian government will proceed to fine the affected corporation and will inactivate its status through official order. 
 
Inactive Corporations
In September 2017, by means of the Resolution No. 201-5612, the process for the inactivation of corporations due to arrearage in payment of the mandatory annual franchise tax for more than three (3) consecutive years has been approved. In the past, after ten (10) years of not paying the annual franchise tax, the affected corporations were dissolved by official order. With the change of this legal base, thousands of corporations in Panama are currently “inactivated” by the tax collector office (DGI for its acronym in Spanish), which also affects their status in the Mercantile Section of the Public Registry, often without knowledge of the owners (foreign shareholders) of said corporations.
 
For the reactivation of a inactivated corporation, a fine of one thousand US Dollars (USD$1,000.00) must be paid to the competent authority (additionally to the payment of the pending franchise tax plus interests), and the reinstatement of the corporation must be requested formally at the Panamanian tax collector office. Later on, the tax collector office must inform the Public Registry of the re-activation of the corporation, which will then reset the original status. 
 
Illegal Use of “Offshore” Corporations
The incorporation of an “offshore” corporation does not constitute an illegality in itself, since the crime depends on the purposes for which it was created. Such as defrauding the treasury, money laundry, drug trafficking or other criminal intentions being the leading objective of the “offshore” corporation, where the main characters involved prefer to hide in the shadows. Although an “offshore” corporation offers greater autonomy to manage a business, it does not grant the right to commit crimes. It is for that reason that the Panamanian government has established certain transparency laws, binding for financial and non-financial individuals, including lawyers and accountants, obligating these professionals to report any suspicious activity or any potential tax evasion to the competent authority.
 
Transparency in Legal Proceedings
It is for that reason, that each case must be considered individually, in order to assure that the objective of the “offshore” corporation complies with the established rules and regulations in order to guarantee its ethical and legal operation at all time. The creation of an “offshore” corporate body may help to reduce its tax burden in a meaningful manner. But this does not mean that the tax laws in the country of origin may be or can be fully avoided. Trying to hide money from the tax system in the country of origin is deemed as an unlawful use of an “offshore” corporation.
 
Elimination of the “Offshore” Type Corporation
Through Resolution No. 201-1254 issued by the tax collector office of Panama (DGI) and published in the Official Gazette on the 9th of March, 2018, the categorization of corporations has been restructured. From now on Panamanian corporations will be categorized by the fact that their income derivates from a Panamanian source, or not, with the purpose of establishing their tax obligations in Panama and abroad.
 
Corporations that derivate their income from a Panamanian source (as low as its percentage may be), will be determined as “type A”, and are obligated to file an annual income tax return (ISR for its acronym in Spanish) or an Income Affidavit with the Panamanian tax office. 
 
Those corporations that are only incorporated for the purpose of ownership of a certain assertor real estate property (“holding”), that do not conduct any business, nor derivate any income from a Panamanian source, or if their income is derivated 100% from a foreign source (“offshore”), are considered “type B”, and therefore, are not obligated to file an annual income tax return with the Panamanian authorities nor declare their income, since these corporations are currently tax-exempted.
 
The “E-tax” System and Income Tax Return in Panama
It is important to mention that those corporations that did not declare the origin of their income at the time of their registration, must do it now, by updating their information in the “e-tax” system, in order to avoid that the tax collector office in Panama will find them for not submitting the annual income tax return on time. 

Translate here!! »